Marne, 23.08.2019

Aufbau einer Draisine

Wie schnell geht das denn? Vermehrt rückt die Ausbildung mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS) in den Fokus unserer Standortausbildung.

Zum Dienst am 23. August dachte sich Gruppenführer der Bergungsgruppe Andre Wildner etwas Besonderes aus. in der jüngeren Vergangenheit beschäftigten wir uns mehr und mehr mit der Ausbildung am EGS. Doch wir verfügen ja auch noch über die Möglichkeit einen Wagen zu bauen, der auf Schienen laufen kann.

Diesen auf dem Hof aufzubauen, stellt keine besondere Herausforderung dar. Daher erlegten wir mit zwei Gruppen an den stillgelegten Bahnhof in Marne, um dort die Draisine aufzubauen und sie auf echte Schienen zu setzen. Hierbei stellte sich heraus, dass auch das keine Herausforderung ist und selbst ungeübte Kräfte diese innerhalb weniger Minuten aufbauen und bedienen können.

Im Falle eines Falles können wir auf diese Weise in der Nähe eines Unfalls auf Strecken der Bahn schnell einen fahrbaren Untersatz bauen, der sich kinderleicht bewegen lässt. Auf der Draisine kann somit Material, Ausstattung, schweres Gerät oder verletzte Personen transportiert werden.

Häufig führen die Schienen der Bahn durch sehr unwegsames Gelände; das Heranfahren mit schwerem technischen Gerät ist hier äußerst aufwendig und nur teilweise durchführbar. Daher bildet unsere Draisine eine einfache und schnell zu errichtende Möglichkeit diese Herausforderungen zu bestehen.

Selbstverständlich durfte am Ende des Dienstes eine kleine Testfahrt nicht fehlen. Wir fanden schnell heraus, wie leichtgängig die Draisine ist - daher können auch leichte Steigungen problemlos überwunden werden.

Eine rundum gelungene Ausbildung mit zufriedenen Helferinnen und Helfern.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: