25712 Burg, 24.03.2019

Umwelttag 2019

Burg - „Wir sind von der Burger Chorgemeinschaft, wir sind sechs Leute“, sagte die langjährige Vorsitzende Heidemarie Rühmann gegenüber Lars-Uwe Rudek, dem Organisator des Umwelttages 2019. Dieses Jahr war das THW Burg/Hochdonn mit der Ausrichtung an der Reihe. Man teilt sich die Aufgabe umschichtig mit der Burger Pflichtwehr in freundschaftlicher Verbundenheit. Während Rühmann und ihre Chormitglieder Burgs ältere Generation widerspiegelten, so kamen andererseits Grundschulrektorin Sabine Timmermann, die Jugend Feuerwehr und das Jugend THW in größer Stärke zum Aufräumen der Wege und Straßen in Burg und Umgebung 

Zehn Gruppen wurden an ihre Einsatzorte vom Kanal bis zum Erholungswald gefahren. Insgesamt nahmen rund 120 Kinder und Erwachsene am Umwelttag 2019 teil. Begrüßt wurden die Teilnehmer von Bürgermeister Harald Bolling und dem THW Ortsbeauftragten Markus Arle. ,,Oldesloer und Jägermeister“ lautete Arles Fazit nach zwei Stunden Einsatz, dann war man durch mit der Flurreinigung. Flachmänner der beiden genannten Marken-Alkoholika, eingesammelt an den Straßen, besonders den Ortseingängen, waren mal wieder ganz vorne mit dabei, gefolgt von Plastik- und sonstigem Verpackungsmüll. Nach dem Sammeln erwartete Burgs Umweltschützer eine deftige heiße  Erbsensuppe mit extra Würstchen, angesetzt und geliefert von „Riedels Hotel“ zum Mittagstisch in der THW Halle. Dazu gab es Limonadengetränke. Rudek und seine Leute zeigten sich zufrieden mit Beteiligung und dem Sammelergebnis, haben Burgs Umweltaktivisten doch einmal mehr für eine saubere Feldmark gesorgt.

 

jje 

 

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: