1. Bergungsgruppe (B 1)

Quelle: http://www.thw.de/SharedDocs/Einheiten/DE/Inland/B1.html?nn=925114

Die Bergungsgruppe 1 (B1) rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen, führt Sicherungsarbeiten an Schadenstellen durch, übernimmt leichte Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her. Sie ist die vielseitigste Gruppe im Technischen Zug (TZ). Personal und Ausstattung sind auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet.

Die B1 kommt als Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG)  regelmäßig zuerst zum Einsatz.

Kern der B1 ist der Gerätekraftwagen (GKW) mit seiner 5t Seilwinde (über Umlenkrolle 10t).

Die Ausstattung kann weitgehend abgesetzt, getragen und autark eingesetzt werden. Sie umfasst ein umfangreiches Sortiment an Werkzeugen und Geräten zur Rettung und Bergung, zur Bearbeitung von Holz, Metall und Stein, zur Sicherung von Personen und Einsatzstellen, zum Trennen, Heben und Bewegen von Trümmern oder Bauteilen sowie zum Bau von Hilfskonstruktionen und anderem mehr. Teilweise verfügen die Bergungsgruppen 1 mit dem Abstützsystem Holz (ASH) über eine universelle Abstütz- und Sicherungskomponente aus Holzbauteilen. Darüber hinaus ist mit dem Einsatz-Gerüst-System (EGS) ein vielseitiges Hilfsmittel für Rettungs-, Bergungs- und Sicherungsarbeiten vorhanden. Zur Fahrzeugausstattung gehören ein Gerätekraftwagen und ggf. ein Anhänger 7 t.

Ausstattung der Bergungsgruppe 1:

  • Gerätekraftwagen
  • Anhänger 7t (als Ergänzungsausstattung möglich)

 

Funktions- und Helferübersicht:

Stärke: 0 / 2 / 7 = 9

1 x Gruppenführer (GrFü)

1 x Truppführer (TrFü)

5 x Atemschutzgeräteträger / ABC-Helfer

2 x Kraftfahrer CE / Sprechfunker (SprFu)

1 x Sanitätshelfer (SanHe)

1 x THW-Schweißer/-Brennschneider (SBr)

Gesamtstärke: 9 

 

Aufgaben

Die 1. Bergungsgruppe rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen, einschließlich Wassergefahren. Sie führt Sicherungsarbeiten in Schadenstellen durch, leistet leichte Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her. Ferner unterstützt sie technisch und personell die Fachgruppen des THW.



 Im Einzelnen:

Die 1. Bergungsgruppe...

- erkundet Schadenlagen

- dringt durch Überwinden oder Wegräumen von Hindernissen zu Schadenstellen vor

- ortet Verschüttete und Eingeschlossene

- rettet Verschüttete und Eingeschlossene und leistet dabei "Erste Hilfe"

- transportiert Verletzte aus Gefahrenbereichen

- führt technische Sicherungsarbeiten durch und legt ggf. einsturzgefährdete Bauwerksteile nieder

- rettet Tiere und birgt Sachwerte und transportiert diese aus Gefahrenbereichen

- bekämpft im Rahmen der Bergung besondere Gefahren (z. B. Wasser, Entstehungsbrände, etc.)

- leuchtet Schadenstellen aus

- unterstützt technisch und personell andere Fachgruppen

- baut behelfsmäßige Stege und kleine Brücken

- rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Wassergefahren

- leistet Arbeiten bei Uferbefestigungen, Damm- und Deichsicherung

- beräumt Schadenstellen zur Beseitigung anhaltender Störungen

(Quelle: THW.de)